Stationäre Hilfen

Trialog - Zuflucht - Stationäre Hilfe
Ziele und Zielgruppen

Trialog e.V. bietet betreute Jugend­wohn­gemeinschaften für geflüchtete Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 21 Jahren nach § 34 i.V.m § 41 sowie § 35a SGB VIII.

Das Angebot richtet sich vorrangig an minder­jährige Geflüchtete, die ohne Erziehungs­vberechtigte nach Deutschland gekommen sind und daher im Rahmen der Jugendhilfe versorgt und gefördert werden müssen. Betreut werden auch junge Flüchtlinge über 18 Jahre, wenn zuvor ein erweiterter Jugend­hilfe­bedarf festgestellt worden ist.

In enger Kooperation mit einem vom Familien­gericht gestellten Vormund, dem Jugendamt, der Schule und anderen Beteiligten sollen die Jugendlichen mit Unter­stützung von Fachkräften nach ihrem individuellen Bedarf schrittweise zur Verselbst­ständigung geführt werden.

Unsere Leistungen und Angebote

Zentrale Themen im Rahmen der stationären Betreuung der Zielgruppe minder­jähriger Geflüchteter sind:

  • Die Entwicklung und Reifung einer Persönlich­keit ohne oder mit nur sehr ein­geschränkter familiärer Unter­stützung und die Stärkung des Selbst­wertgefühls.
  • Die Erarbeitung einer realistischen Lebens­perspektive, die sowohl auf einen Verbleib, als auch auf die Rückkehr ins Herkunfts­land vorbereitet.
  • Das Erlernen der deutschen Sprache und das Erlangen eines Über­blicks über das Schul- und Ausbildungs­system.
  • Das Erlernen und Verinnerlichen von menschen­rechtlichen Werten, die unserer demokratischen Gesellschaft zugrunde liegen.
  • Die Entwicklung von Konflikt­lösungs­strategien in den Bereichen Wohn­gemeinschaft, Schule, Ausbildungs­stätte, Freundes­kreis, usw.
  • Die Auseinander­setzung mit der eigenen Lebens- und Flucht­geschichte und den kulturellen Wurzeln.
  • Die Aneignung von Kenntnissen deutscher Behörden, Instanzen und Unter­stützungs­möglich­keiten zur Förderung der Selbständigkeit.
  • Die Auseinander­setzung mit pubertäts­bedingten Fragen und Veränderungen.
  • Die Beratung zu rechtlichen Fragen, bzw. Begleitung zu Beratungs­stellen für Asyl- und Aufenthalts­recht.

Eine Haupt­aufgaben­stellung in der stationären Betreuung und Begleitung liegt in der Vermittlung einer Atmosphäre von Respekt, Sicherheit und Schutz. Dies unter­stützen wir auch durch unser Bezugs­betreuer­system.
Wir agieren ressourcen­orientiert und bieten den Jugendlichen Entwicklungs­räume, fördern ihre individuellen Stärken, gehen auf ihre Bedürfnisse ein und unter­stützen sie besonders auch in kritischen Entwicklungsphasen.

Team

Unser multi­professionelles Zuflucht Team setzt sich aus qualifizierten Sozial­pädagogen*innen und therapeutischen Fach­kräften zusammen. Sie verfügen sowohl über umfang­reiche Erfahrungen in der Arbeit mit jungen geflüchteten Menschen als auch über fremd­sprachliche und inter­kulturelle Kompetenzen.

Unsere Mitarbeiter*innen nehmen regel­mäßig an Supervision, kollegialer und fachlicher Beratung teil und nutzen interne Fort­bildungs­angebote sowie externe Weiter­bildungs­möglich­keiten, um sich fort­laufend zu qualifizieren.

Ansprechpartner*innen und Kontakt
Ulrich Schnabel

Fachliche Leitung Zuflucht
Ulrich Schnabel
Heerstraße 2
14052 Berlin
Tel. 030 – 315 11 77 23 oder mobil 0177 – 781 78 68
Fax 030 – 315 11 77 13
schnabel@trialog-berlin.de